Service-Navigation

Suchfunktion

Hauswirtschafter/in

- ein vielseitiger, abwechslungsreicher, interessanter Beruf 

Worum geht es in der Ausbildung?                                                                                

  • Der/die Hauswirtschafter/in versteht sich als Dienstleister/in, im Mittelpunkt stehen personenbezogene Dienstleistungen                                         
  • Inhalt ist auch die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen.
  • Hauswirtschafter/innen sollen Tätigkeiten selbständig planen, durchführen und kontrollieren.
  • Die durchgängig geforderte Personenorientierung verlangt neben Fach- auch Sozialkompetenz, Kommunikationsfähigkeit und sozial-verantwortliches Handeln.

Die Ausbildung ist in folgende Lernfelder aufgeteilt:

  • Die Berufsbildung mitgestalten
  • Güter und Dienstleistungen beschaffen
  • Waren lagern
  • Speisen und Getränke herstellen und servieren
  • Personengruppen verpflegen
  • Personen zu unterschiedlichen Anlässen versorgen
  • Wohn- und Funktionsbereiche reinigen und pflegen
  • Textilien reinigen und pflegen
  • Wohnumfeld und Funktionsbereiche gestalten
  • Personen individuell wahrnehmen und beobachten
  • Personen individuell betreuen
  • Produkte und Dienstleistungen vermarkten
  • Hauswirtschaftliche Arbeitsbereiche koordinieren
  • Diese Lernfelder werden im betrieblichen Ausbildungsplan mit konkreten Inhalten benannt
  • Lernen für den Betrieb.

Je nach Ausbildungshaushalt werden 2 Einsatzgebiete unterschieden:

  • Hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuung spezifischer Personengruppen in Privathaushalten, sozialen Einrichtungen oder Haushalten landwirtschaftlicher Unternehmer.
  • Erwerbswirtschaftlich orientierte Versorgungs- und Betreuungsleistungen in Haushalten landwirtschaftlicher Unternehmen oder in hauswirtschaftlichen Betrieben.

Flyer zum Ausbildungsberuf Hauswirtschafter/in

Nähere Informationen zum Ausbildungsberuf Hauswirtschfter/in

Allgemeines zur Berufsausbildung in Landwirtschaftlichen Berufen

Fußleiste